Menschen neigen dazu. khahh

Kurt Hoffmann HH
Menschen neigen dazu.

-.-

Menschen neigen allzu oft dazu,

gar einmal begangenes Unrecht

daraufhin als Wiedergutmachung,

ins wenig nützliche, meist extreme

Gegenteil, stets steil hineinzugleiten,

ohne etwa Augenmaß und gar Vernunft

zum Schaden gar aller dann Beteiligten.
-.-
Tschüß Kuddelahh. Hamburg
KopierFrei NUR mit:©khAhh2
User – Ident:


khAhh = GoogleBar... Woterkant-Blog.


                                          Für TEXT + FOTO's, evtl. setze hinter'n LOGO
                                                         die .. 1 .. dann klapps auch!

Wat mutt, dat mutt.....khahh

Alles klar

===================================================================

und hier ein Forum für Silberblonde: khahh

=============================

www.feierabend.de











                                                                                                                      Kurt Hoffmann, Hamburg.

Herbizide -Glypho .... khahh

Herbizide.
-...-
Bienen, Insekten und Kleinlebewesen,
alles das hat es mal in Überfluss gegeben.
Doch Unvernünftige störte es sehr, nun sind
sie gar schon sehr rar und können kaum noch
überleben mehr, dank der so vielen Herbizide,
das ist nicht nur an uns Menschen, auch am
Tier und Pflanzenwelt ein grausiger Verrat.
Unsere gefiederten Freunde, sie werden von
Mal zu Mal weniger, bis sie werden ganz
verstummen, auch die Bienen werden dann
nicht mehr um uns herum summen. Später
sodann, das Obst und das Gemüse, es bleibt
somit unbestäubt und auch das ganze nutzbare
Gewürm liegt in der Erde halb tot, wie betäubt.
Das kann nicht so weitergehen, das kann nicht
sein, greift man all zu sehr im Kreislauf der Natur
ein, wird es uns bescheren, allen, übergroßen Pein.
Roboter werden es sonst eines Tages wohl teilweise
übernehmen, aber werden wir damit wirklich auch
noch glücklich im Einklang mit unserer Natur leben.
-..-
Tschüß, Kuddelahh.
KopierFrei NUR mit: © khAhh18
INFO: Sodann Google mit khahh1
http://man-glaubt-es-nicht.blogspot.de/

Steinschleuder, Haudegen b is zur Atomrakete...khahh


Von der Steinschleuder, Haudegen bis zur Atomrakete.
-...-
Zu jeder Zeit war der Mensch gierig,
gar sehr aggressiv und auch verwegen,
früher gar nahm sich der Mensch dazu
die Steinschleuder oder den Haudegen;
das war noch sehr, sehr überschaubar,
denn es blieben immer noch einige leben.
Heute hat man Atombomben und Raketen,
da kann man nur noch hoffen und beten,
das jemals drück kein Einer auf den Knopf,
kein Virus je aktiviert so den Raketenkopf.
-...-
Tschüß Kuddelahh. Hamburg
KopierFrei NUR mit: © khAhh18
INFO: Sodann Google mit khahh1

Menschen, Natur, Religionen. khahh

Menschen, Natur, Religionen.

-...-

Menschen die in ihrer Religion gar rigoros
und auch ausnahmslos verfangen sich bewegen
werden in ihrem Leben der Natur nie gerecht.
Religionen können nur so gut sein, wie sie sich
der Natur und ihren Lebewesen gegenüber gar
verhalten und sollten sich somit nur begleitend
und unterstützend für Mensch und Tier einsetzen.
-..-
Tschüß Kuddelahh. Hamburg.
KopierFrei mit: ©khahh18
User - Ident:

Zeichen der Welt erkennen. khahh

Zeichen der Welt erkennen.

--

Das Zwanzigste Jahrhundert ging eigentlich verheißungsvoll, zumindest hatte es den Anschein, zu Ende, so glaubte man auf der westlichen Halbkugel.

Doch irgendwie kam immer mal so Kleinigkeiten, Anfangs, so ganz peu á peu,

dann doch immer häufiger vor. Die Gier, der Fanatismus und der Egoismus griff in ungeahnter Kraft und Heftigkeit von mal zu mal stärker um sich. Auch die Überschätzung, es wird schon gut gehen und die Gleichmacherei, damit könnte man alles total unter dem Teppich kehren, einerseits! Und anderseits, die totale Ausgrenzung, bis zur Vernichtung, von der anderen Halbkugel. Doch auch selbst ganz bizarre Sachen die in dieser Welt passierten, schob man ganz einfach beiseite,

es wird wohl sich wieder beruhigen. Mag es nun Unweitsichtigkeit oder Trägheit der der Verantwortlichen dieser Welt gewesen sein, ist im Endeffekt unwichtig! So kam eins zum anderen und so steht die

Welt eigentlich, wieder einmal, wenn man so will, kurz vor den Züngelden. Es wird zwar noch nicht so von

jeden Einzelnen so wahrgenommen, es ist auch noch nicht angerichtet, es bereitet sich aber vor. Die Zeichen stehen für die Menschheit wieder einmal auf Orange;

wie lange der Globus allerdings all diese Verletzungen von der Menschheit hervorgerufen, verkraften kann, kann nicht mehr ganz so groß/stark sein,

dieses sollte die gesamte Menschheit bedenken!



-

Oft diskutiert, wenig erreicht, viel mehr macht man ja nicht dagegen, oder man kann es nicht durchsetzen. Auch verunglimpft man jene, die den Zeigefinger erheben!

Ich sage zu all den Träumer, jene Verantwortlichen der Welt, wofür habt ihr euer Großrechner, den Computer, füttert ihn mit all den Daten die vorliegen, sie sind ja vorhanden und lasst ihn errechnen, wie es in 10, oder zwanzig Jahren in Ländern, Städten aussieht, wenn es so beibehalten wird, wie es so gedacht und vorgesehen ist!

Dann ergeben sich Ergebnisse, die ggf. zu verhindern sind, zum Wohle der gesamten

Erdbevölkerung!

Nun ja, noch eins:

Sich zu informieren hat nichts mit Panikmache zu tun,

sondern der Gefahr ins Auge zu sehen und diese evtl. falls möglich zu mindern.

Wer diese Chance von den Verantwortlichen nicht wahrnimmt, macht sich schuldig an den Menschen dieser Welt.

-
Tschüß Kuddelahh.Hamburg
KopierFrei NUR mit: ©: khAhh18
User - Ident:
Google mit khahh1

Aliens, können sie uns überhaupt verstehen, wenn es sie geben sollte?! .. UFO... khahh

Imaginäres FOTO: UFO
-..-
Aliens, können sie uns die überhaupt verstehen,

wenn es sie geben sollte?

-..-

Schon lange versuchen Wissenschaftler

mit evtl. anderen Welten in Verbindung

zu treten. Doch noch haben keine Aliens

sich gemeldet. Kann es eventuell daran

liegen, das wir die falsche Übertragungs-

technik anwenden?

So gibt es bei uns auch Lebewesen die nichts

mit Hören im Sinn haben. Zum Beispiel

die Ameisen, oder auch die Bienen, oder

Schlangen, Fledermäuse, alle sie haben keine

Ohren und trotzdem verständigen sie sich

äußerst präzise. So könnte es doch auch Aliens

geben, die sich auf eine ganz andere, uns

vollkommen fremde Kommunikationsart

verständigen und unser mühseliges 'Morsen'

gar nicht wahrnehmen können, weil ihnen

dazu das für uns notwendige Organ; Ohr fehlt.

-.-

Denkbar gar wäre zumindest,

das interplanetarische Welten

mit Neutrinos intergalaktischen

Übertragungsverkehr benutzen

und so unser mühsames funken

gar nicht erst erkennen können!
-..-
Tschüß Kuddelahh.Hamburg.
KopierFrei nur mit: ©khAhh18
User - Ident:
http://baum-blume-gras.blogspot.de/

Raucher gar ....khahh

Raucher gar....
-..-
Raucher gar, befinden
sich immer noch in der
Schnullervergangenheit.
-..-
Tschüß Kuddelahh.Hamburg
Kopierfrei NUR mit:© khAhh18
User - Ident:

Imaginäre Trompete. khahh

Imaginäre Trompete.
-.-
Eine Trompete gar, sie steht einsam
allein an der Spitze, die Sonne, sie
spiegelt sich in ihrem Gold, von den
Seiten her die Fanfaren ihr Glänzen
grandios zu verstärken gar versuchen.
Doch schon die ersten Posaunen, hier
und da, sie verkünden von dem so
plötzlichen und überraschenden Sturz,
der noch so glanzvollen Trompete.
Sie fällt vom hohen Turme und reißt
mehr, als nur die Fanfaren mit sich.
Danach verstummen alle Instrumente
für eine lange Zeit, denn es ist dunkel
dadurch geworden, der Glanz ist vorbei.
Hernach dann werden alle Instrumente
neu gestimmt und auch so manche Saite
von zuvor, endgültig entfernt, um den
Missklang für alle Zeiten zu beseitigen.
-.-
Tschüß Kuddelahh.Hamburg.
KopierFrei NUR mit: © khAhh18
User -. Ident:
http://man-glaubt-es-nicht.blogspot.de/

maik

Höhe der Kultur...khAhh

Höhe der Kultur.

--

Nicht alles was

ist gar möglich,

macht man auch;

das zeigt die Höhe

der erlangten Kultur .
-.-
Tschüß Kuddelahh. Hamburg.
KopierFrei mit: © khAhh18
User - Ident:

Politiker, jede Art von Gewalt erfährt eine Steigerung, wenn man es zulässt. khahh


Politiker, jede Art von Gewalt erfährt eine Steigerung, wenn man es zulässt.
-.-
Eine Schreckensnachricht jagt die Nächste und langsam
tritt wohl dann auf längere Zeit gesehen, eine Gewöhnung ein
und das ist die allergrößte Gefahr, die es gilt entgegenzutreten
und zwar ganz energisch/rigoros und unverzüglich!



…. und das Schlimmste dabei,
immer wieder wird von einigen Minister
besonders stark betont: Totale Sicherheit gibt es nicht!
Aber sie vergessen immer dazu zu sagen: 'HEUTZUTAGE',
denn ich kenne eine andere Zeit, da konnte man sogar
das Geld für den Milchmann vor die Tür legen und wenn man
in der U-Bahn eingeschlafen war, nun, dann fuhr man eben
über seine Station heraus, das war ärgerlich, aber ganz ungefährlich;
im Gegensatz heutzutage. Aber das sind Peanuts – Gedanken von früher.
Ändern muss sich heutzutage etwas gegen Anschläge und Überfälle, die sind nicht hinnehmbar.
Man bedenke, jede Art von Gewalt, lässt man es schleifen, greift man nicht sofort ein, erfährt sofort eine Steigerung, wenn man es dann immer wieder zulässt; liebe Politiker!

-.-
Tschüß Kuddelahh.
KopierFrei NUR mit © khahh18
User -Ident:

Lebensarbeitsleiter....... RENTE - Arbeiten - Rentner. khahh

 
Lebens-Arbeitsleiter .

-

Es gibt da gar Minister die

ziehen zur Zeit mal wieder

sämtliche Register. Sie sind

der Meinung, wer nicht so

annähernd arbeitet bis 67,

der ist irgendwie verdächtig.

Wieder andere Minister,

sie meinen, wie heben jetzt

peu á peu das Rentenalter

komplett gar auf 3 Jahre an.

Da wird es fast jeden fleißigen

Bürger irgendwie ganz, bang.

Wer es trotzdem bis hier schafft,

ohne großen Wehwehchen bis zu

diesem Alter, soll noch weiter

hinaus, auf die große Leiter.

Er soll noch nicht in seiner

doch wohlverdienten Ruhe

leben, nein er soll noch Steine

bis zum Dachfirst wohl heben.

Schmerzt auch stets der Rücken,

von ewigen vielen bücken und

in den Arbeitsschuhen die Füße

schon seit langer Zeit drücken.

Und zwickt es ihnen hier und da,

den glasgeschützten Ministern

ist es trotzdem wohl meist egal.

Und fällt er, der Handwerksbürger,

irgendwann von der hohen Leiter

gar herunter, EGAL, dann ist er

naturgemäß, eben nicht mehr

so ganz vital und gar munter.



Wer kann als Arbeiter denn

tatsächlich bis 67 arbeiten,
eventuell stets am glühenden

Hochofen womöglich, oder

tagein, tagaus steigen auf das
hohe Dach, arbeiten am Gerüst,
wer hat sich diese gar so böse
Ungereimtheit ausgedacht ?

Wenn die Jugend die Botschaft

hört, keiner mehr auf ein Lehr-

Vertrag im Handwerk schwört.

Es baut keiner mehr Straßen,

keiner baut gar noch ein Haus,

Kanalisation, mit den Toiletten

und Wannen, ist es dann auch aus,

das wird für die Reichen ein Graus.

Doch, sieh an, da übergeht doch

wirklich ein schlauer Minister alles,

meint, es geht für Handwerker gar

noch weiter, denn bis 70 ist man

doch noch richtig rüstig, Umlernen

für ein Bürojob schont die kranken

Knochen und macht wieder gar

richtig munter, solange soll man,

immer rauf und runter, auf der

langen Lebens-Arbeitsleiter, doch

irgendwann ist es damit Schluss,

dann geht es halt nimmer weiter.

Dann steht man bei Petrus vor

die Tür, fragt man sich dann,

hast gearbeitet und auch viel

geschuftet, wieso, warum und

auch wofür, was war der Sinn,

das ich nun gar doch an der

großen Himmelstüre schon bin.
-

Tschüß Kuddelahh.Hamburg.
KopierFrei ©: khAhh18
Ident:
http://kuddelhh.blogspot.com/?spref=tw
KURT HOFFMANN



Kurt Hoffmann

GOTT, oder nicht GOTT......Sinnierungen über die Existenz des Seins. ( SCIENCE ) khahh

Sinnierungen
===
Existenzfrage.
-
Wieso und wozu sind wir,
wieso gar existieren wir,
kann nur gelöst werden,
wenn wir wohl ergründen,
wer oder was den Urknall
tatsächlich ausgelöst hat !
-.-
Tschüs bis dann, Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh18
-.-
http://kuddelhh.blogspot.com/?spref=tw
Eine weitere These
-.-
Zwei Teile braucht man für die Existenz:
Energie/Materie + Raum= Universum!
-
Plus und Minus zum gleichen Teilen aufgeteilt ergibt
somit die Ziffer 0 und hält das
Universum somit im Gleichgewicht.
Der Urknall brauchte somit keinen
Anlass zum Entstehen, er entstand einfach!
Denn:
Zuvor gab's nichts, nicht einmal die Zeit, demzufolge, ohne ZEIT,
gab es auch rein gar nichts, was es demzufolge entstehen lassen konnte!
====
Viele fragen sich:
Gibt es Gott?
Die Frage muss aber anders herum
gestellt werden:
Wer oder WODURCH ist GOTT geschaffen?
-.-
Tschüß Kuddelahh.Hamburg.
KopierFrei mit ©: khAhh18
-.-
Kuck:

Dies ist der exakt no go Memmen-Hit . khahh

Groß-Memmen
Es ist ein absoluter nicht wieder
gutzumachender, größter Fehltritt:
Wer auf einen am Boden liegenden
nachtritt, hat im Hirn gar nur Shit.
Dies ist der exakt no go Memmenhit
-.-
Tschüß Kuddelahh.Hamburg.
KopierFrei mit: © khAhh18
-.-

TIERSCHUTZ: Tiere sind keine Sache...khAhh

    
Tierschutz:
Tiere sind keine Sache, es sind Lebewesen !
--
Tiere sind ein hohes Gut
drum sollte TIERSCHUTZ
gar
eines der wichtigsten
Ziele somit überhaupt sein,
da Umwelterhaltung, somit
lebenswichtig für uns alle,
für das gesamte Überleben
und somit wohlergehen gar
der gesamten Menschheit.

*
Tschüß bis dann, Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh18

-.-



+++

UFO.. Aliens.. STERNFAHRT, oder nur Spass und einmal etwas Ungewöhnliches, zum Schmunzeln !?! khahh

UFO....Aliens.....
oder nur Spaß und einmal etwas Ungewöhnliches, zum Schmunzeln !?!
****
*
Tschüß Kuddelahh. Hamburg.
KopierFrei NUR mit: © khAhh18

 

Einkaufswagen im Supermarkt, fußgestempelt. khahh

Einkaufswagen im Supermarkt, fußgestempelt.
-
Einkaufswagen mit dies und das,
voll beladen, bis zum oberen Rand,
die Kunden sind außer Rand und Band.
Und in der Rage, da wird dann auch
mal schnell der Nachwuchs hinein-
gestellt, mit Füßen im Einkaufswagen.
Das geht so allemal gar bis Alter von 9
Jahren, sie so darin gar ausharren und
die Schuhe dieser lieben "Kleinen" tragen,
stempeln gar immerzu den Einkaufswagen.
Doch wer will gar schon groß was dazu sagen,
Schmutz und Schiet von den Gehwegplatten
sie reichlich unter den Schuh gar oft tragen,
diesen auf dem Einkaufswagenboden übertragen.
-.-
Später dann füllt der Wagen sich mit Ware, groß
und klein, auch Lebensmittel kommen auf mit
Füßen gestempelten Einkaufswagenboden in
Berührung, das ist nicht fein. Dann wenig später,
kommt man dann heim, vom Kühlschrank auf
dem Abendbrot-Tisch, die Hände rein, die Ware
frisch und fein, doch auch die Verpackung kommt
"fußgestempelt" aufgemacht nun mit den Händen
in Kontakt, auf den Tisch. So schließt sich letztendlich
das Oval, Spuren und Sporen vom Einkaufswagen
über die Verpackung, ohne große Qual, dann über
die Hände zum leckeren Brot, alles durchgestempelt,
man sieht es nicht, denn es ist nicht farbig, nicht Rot.
So kann man noch gar so reinlich sein, wenn lagen zuvor
Lebensmittel „fußgestempelt“ im Einkaufs-Wagen, dann,
schlagen sie eventuell gehörig auf den sensiblen Magen.
-!-
Supermarkt -Lebensmittel-Einkaufswagen.
***
Tschüß Kuddelahh. Hamburg .
KopierFrei NUR mit: ©:khAhh18

Russisch Roulette, durchgerostete Atommüllfässer. (Tschernobyl + Fukushima) khahh

Russisch Roulette, durchgerostete Atommüllfässer.
--
Kernkraft erst einmal, hört sich an, ganz nett,
jedoch bei genauster intensiver Überprüfung,
ist es wohl gar nur doch noch Russisch Roulette.
Man versprach uns preiswert Licht und Wärme,
bekommen haben wir stattdessen gar wohl eine
alles vernichtende, strahlende Nuklear-Therme.
Wassereinbrüche, oder Fässer durchrosten, dort
stand jahrzehntelang keiner mehr auf sein Posten.
Tschernobyl und auch Fukushima sollte ändern unser
totales Denkklima, denn Vorrang hat das unverletzbare
Leben, denn auch all unsere Nachkommen wollen unsere
einzig, wunderschöne Erde, unverstrahlt noch erleben.
*

Tschüß Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh18

Mein Nick ist GOOGLEbar.

GoogleBar: khahh18

Gastlichkeit und Pseudo-Machos. khahh


--
Gastlichkeit hatte einmal einen
großen Stellenwert, doch von
manch` so Einem oder Anderen
verstanden, gänzlich verkehrt.
Haben sich diese Pseudo-Macho,
erst einmal im Nest festgesetzt,
wird meist groß gepfiffen auf`s
Gesetz. Es wird von einigen nimmer
klugen und fiesen Halunken, an die
Großmütigkeit uns Menschen
des Landes gezerrt und gefeilt,
gebogen und auch so richtig
krass dafür gelogen, um für sich das
Beste heraus zu holen. Wie es dem
Anderen dabei dann ergeht, bei
diesen "Machos" im Winde verweht.
Gastlichkeit, diese einst wunderschöne
christliche Gepflogenheit dieses Landes,
jene kaum gar kennen, oder ist ihnen
wohl kaum klar und bewusst, keiner
von all den Draufklopper, diese immer,
nimmerklugen Welt- Halunken sich
kaum drum schert. Gastlichkeit hat
bei denen, in einer einst netten Welt,
nun mehr, keinen gar großen Wert.
Es wird immer unter jenem Siegel,
der Gastlichkeit, von jenen unklugen
Halunken, geboxt, getreten und
draufgeschlagen. Gepredigt wird stets
von denen danach, ihr solltet auf uns
bauen, es kommt nicht wieder vor,
habt doch zu uns mehr Vertrauen.
Doch wenig später wird schon wieder
deftig geschlagen und draufgehauen.
Einzig und allein, was sie so damit
erreichen, sie stellen damit für die
Bevölkerung, gerade ältere Menschen,
für die Angst, alle Zeiten die Weichen.
So verändert ein Land sich rasant,
man hat die Problematik nicht erkannt,
das ganze Volk, die Menschen, sie
sind danach nicht mehr die Gleichen.
Keiner der Menschen ist danach noch
bereit, anderen die Hand zu reichen.
Wegschauen jedoch ist ein schlechtes
Zeichen, damit würden die Halunken
dieser Welt, ihr Ziel zu billig erreichen.
Schauen wir also ganz genau hin und
stellen wir für die Zukunft die Weichen.
*

Tschüß Kuddelahh. Hamburg.
KopierFrei mit: © khAhh18
 

 GOOGLEbar: khahh1